Veranstaltungen
 
Efrat Alony & Childo Thomas
 
Termin: Freitag, 7. November 2014, 20 Uhr – Textilmuseum
 
Home, away from home

Zwei Musiker, die Tausende von Kilometern weit weg von ihrer Heimat leben und arbeiten, suchen gemeinsam nach dem „Home, away from home“ – die speziellen Klangfarben und die Ästhetik der afrikanischen sowie der israelischen Musik. Mit eigenen Kompositionen und neuen Interpretationen von Volksliedern gehen sie auf eine spannende musikalische Reise.

Als Kammerjazz-Parallelwelt feiert das Feuilleton die Musik der preisgekrönten israelischen Sängerin Efrat Alony. Sie wurde als Tochter irakischer Einwanderer in Haifa geboren, wuchs in Israel auf. Dort begann sie ihr Studium in Komposition und Gesang, das sie später in den USA am Berklee College of Music in Boston fortsetzte und in Berlin an der „Hochschule für Musik Hanns Eisler“ abschloss. Alony gehört inzwischen zu den wichtigsten Stimmen des deutschen Jazz. Sie schreibt dichte, poetische Texte und verbindet Elemente aus Folk und Elektro-Musik mit der Freiheit des Jazz. Mit ihrem Trio Alony gilt sie als eines der „herausragendsten Ensembles der internationalen Singer- und Songwriter-Szene“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung, 2010).

Childo Thomás, Bassist, Vokalist und Komponist, unter anderem auch für Film und Theater, wurde 1963 in Mosambik geboren und lebt seit 1994 in Spanien. Neben seinem eigenen Projekt „Mogha Africa“ tourt er durch die Welt als Sideman mit Jazzgrößen wie dem kubanischen Pianisten und Grammy-Gewinner Omar Sosa.

Can you capture the smells and colours of your home in a song?

Pressestimmen: „Unfrisierbar. Die israelische Sängerin Efrat Alony verwirrt mit Stimme, Schönheit und Verstand. Ihr Timbre verführt uns nach Strich und Faden – zum Zuhören.“ (Die Zeit)

Besetzung: Efrat Alony (vocals, electronics), Childo Thomás (electric bass, electronics).


 
Veranstaltungs-Nr.: 27
 
Eintritt:
 
Abo 15 € – Vorverkauf 18 € – Abendkasse 21 €
Link: www.alony.de