Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Abgesagt – Evelyn Huber – Harfe Solo

10. Dezember 2021 18:30
Veranstaltungs-Nr.: 19a
Wieder Eintrittskarten erhältlich - Veranstaltungsdauer: Mindestens 60 Minuten. - Es gilt die 2G-Regelung. Einlass für Geimpfte und Genesene ist eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Weitere Veranstaltung mit Evelyn Huber Nr. 19b um 20.30 Uhr.

Veranstalter

Oberfränkisches Textilmuseum
E-Mail:
info@textilmuseum.de
Webseite:
www.textilmuseum.de
Ort: Textilmuseum
Münchberger Straße 17
Helmbrechts, 95233 Deutschland
Google Karte anzeigen
Vorverkauf: 20 EUR
Abendkasse: 23 EUR

Musikalische Momente zum Augen schließen und Abschalten, zum Eintauchen in musikalische Zauberwelten, zum Mitschwingen bei tänzerischen Rhythmusorgien … unerwartet und überraschend. Kopfkino vom Feinsten.

Ausnahmeharfenistin Evelyn Huber an ihrer Harfe ist ein besonderes Klangerlebnis: hingebungsvoll feurig ebenso wie atmosphärisch-meditativ. Inspiriert von Tango, Jazz, Impressionismus und lateinamerikanischem Lebensgefühl entwickelt sie einen einzigartigen Musikstil, der von ihrem sonnigen Temperament und ihrer Hingabe zur Musik getragen wird.

Die Weltmusikerin, ausgezeichnet mit dem Bayerischen Kulturpreis und doppelte Echo-Gewinnerin („Bester Live Act des Jahres“ zusammen mit Quadro Nuevo), jammt, summt, brummt, pfeift und swingt auf der Harfe und stimmt in schnellem Tempo kunstvoll verwobene Melodien an. Dann und wann aber flirtet und verzaubert sie auf zartesten Engelssaiten. Mit viel Charme, Spielfreude und technischer Perfektion bringt Evelyn Huber auf der Harfe bislang ungehörte Klangwelten zum Schwingen.

Biografie:

Evelyn Huber studierte Harfe bei Helga Storck an der Hochschule für Musik und Theater München und schloss ihr Studium mit dem Meisterklassendiplom ab. Von 1998 bis 2009 war sie dort als Lehrbeauftragte für Harfe tätig. 2007 wurde sie als Gastprofessorin an die Guildhall School of Music London berufen.

Sehr früh begann sie, die musikalischen Möglichkeiten der Großen Konzertharfe auszuloten und konventionelle Grenzen zu überschreiten. Jazz-Studien in den USA, Konzerttätigkeiten in aller Welt mit unterschiedlichen Ensembles und nicht zuletzt ihre Soloperformances machten sie zu einer Virtuosin in den Genres Jazz und World Music.