Kulturwelten 

Wir bitten unbedingt zu den Veranstaltungen beim Einlass einen Nachweis darüber mitzubringen, dass Sie entweder geimpft oder genesen sind, alternativ müssten Sie bitte einen gültigen PCR-Test vorlegen können. Ein Zutritt zu den Veranstaltungen ist ansonsten leider nicht möglich. Wir haben auch aufgrund einer Umfrage entschieden, einerseits von der gebotenen Vorsicht nicht abzurücken aber andererseits einen vertretbaren weiteren Kreis Besucher zuzulassen.

Wir lassen 60 statt 40 Personen je Veranstaltung ins Textilmuseum, die auf Sofas und weiteren 20 Stühlen Platz finden.  In den letzten Jahren durften 130 Personen ins Museum. Die Abstände sind also nach wie vor größer als früher aber nicht mehr 1,5 Meter wie bei den ersten Konzerten.

Für folgende Veranstaltungen der Kulturwelten sind ab sofort wieder Eintrittskarten erhältlich:
13.10.21 Claudia Koreck –  20.30 Uhr Nr. 8a – Bürgersaal
14.10.21 Claudia Koreck – 20.30 Uhr Nr. 8b – Bürgersaal
15.10.21 Café del Mundo – 18.30 Uhr Nr. 9a und 20.30 Uhr Nr. 9b – Textilmuseum
16.10.21 Helmut Eisel – 18.30 Uhr Nr. 10a und 20.30 Uhr Nr. 10b – Textilmuseum
23.10.21 Wolfgang Krebs – 18.30 Uhr Nr. 2a und 20.30 Uhr Nr. 2b – Bürgersaal
06.11.21 Tobias Meinhart – 20.30 Uhr Nr. 13 – Textilmuseum
13.11.21 LaLeLu – 20.30 Uhr Nr. 15 – Bürgersaal
10.12.21 Evelyn Huber – 18.30 Uhr 19a und 20.30 Uhr Nr. 19b – Textilmuseum
29.01.21 Lauschgold – 18.30 Uhr Nr. 21a und 20.30 Uhr Nr. 21b – Textilmuseum

In den beiden Veranstaltungsräumlichkeiten Textilmuseum und Bürgersaal haben wir Folgendes geplant:

In das „Wohnzimmer im Textilmuseum“ werden statt 43 Personen nunmehr 17 Personen mehr nach der 3G Plus-Regelung zugelassen. Damit sorgen die Sofas und Sessel, ergänzt durch normale Stühle, für Ambiente und nach wie vor für größere Abstände als „normal“. Die insgesamt 60 Sitzplätze entsprechen noch immer nur der Hälfte der früher zugelassenen Personen. Die Konzerte finden wie geplant um 18.30 und 20.30 Uhr statt.

Im Bürgersaal werden statt 80 nunmehr insgesamt 160 Personen bei der 3G Plus-Regel zugelassen. Durch eine Bestuhlung im „Schachbrettmuster“ werden auch hier größere Abstände gewahrt. Der Bürgersaal fasste zu früheren Zeiten ca. 350 Sitzplätze.

Es kommt für uns als Veranstalter zu keiner finanziellen Besserstellung, da beantragte Förderungen des Bundes damit möglicherweise auszuschließen sind. Der organisatorische Mehraufwand ist enorm. In erster Linie werden wir einen Großteil von Personen auf sogenannten „Wartelisten“ über eine mögliche Teilnahme telefonisch oder per Mail informieren. Es liegen uns  ca. 1.000 Kartenanfragen vor, die so zum Teil erfüllt werden können.

Gründe für die Änderung in der Vorgehensweise sind unter anderem, da bei mehr Besuchern im Bürgersaal eine weitaus bessere Akustik vorherrscht, 1.000 unerfüllte Kartenanfragen vorliegen, der Saal bei nur 80 Besuchern leer wirkt und ein Verständnis für die Einhaltung von 1,5 m Abständen weder von Besuchern noch Künstlern dann nicht zu erwarten ist, wenn die Abstandsregeln bei vielen Veranstaltern aufgehoben werden.

Wir freuen uns in diesem Herbst wieder Kulturveranstaltungen anbieten zu können. Wir bemühen uns um einen möglichst reibungslosen Ablauf, der Organisationsaufwand ist, wie erwähnt, allerdings enorm und in diesem Jahr vollkommen neu. Wir bitten um Verständnis, dass dies zu Verzögerungen bei unseren Rückmeldungen führen kann.

Der erste Vorverkauf startete am 15.07.2021 für die Veranstaltungen im September 2021, der zweite Vorverkauf startete am 20. September für die Konzerte ab Oktober 2021.

Neu ist unter anderem in diesem Jahr,

  • dass Frau Elke Ritter unter elke.ritter@stadt-helmbrechts.de bzw. 09252/70159 Ihre persönliche Ansprechpartnerin in allen Fragen zum Kartenverkauf ist. Sie ist aktuell von Montag bis Freitag im Zeitraum von 9 bis 12 Uhr zu erreichen. Die Reservierungen sowie die gesamte Abwicklung erfolgt nicht mehr direkt im Textilmuseum sondern ausschließlich im Rathaus der Stadt Helmbrechts, Luitpoldstr. 21, 95233 Helmbrechts, Zimmer-Nr. E 10, links vom Haupteingang. Der unmittelbaren Verkauf von Tickets vor Ort im Rathaus erfolgt nur in unvermeidbaren Ausnahmefällen. Wir bitten Sie auf jeden Fall um eine vorherige telefonische Absprache oder per E-Mail.
  • dass es aus organisatorischen Gründen in diesem Jahr keine Abonnements gibt und wir den gleichen Preis für den Vorverkauf als auch für den Erwerb von Karten an der Abendkasse festgelegt haben.
  • dass wir die Veröffentlichung von Konzerten in Teilabschnitten vornehmen.
  • dass wir pandemiebedingt im Bürgersaal und der Johanniskirche aktuell nur ca. 80 Personen sowie im Textilmuseum nur ca. 40 Personen je Veranstaltung mit Abständen aber ohne Maske zulassen dürfen.

 

Kulturwelten-Abonnements: Wir bitten um Verständnis, dass es in diesem Jahr aus vorwiegend organisatorischen Gründen einmalig keine Abonnements geben wird. Die Veranstaltungen sind allerdings wegen der pandemiebedingten Reduzierung von Besucherplätzen in einer noch nie dagewesenen Höhe kofinanziert.

Rückfragen: Für organisatorische Rückfragen stehen Ihnen Elke Ritter 09252/70159 oder Heinz König unter 09252/70122 zur Verfügung. Wir bitten von Anfragen im Oberfränkischen Textilmuseum abzusehen. Weitere Details erläutern wir Ihnen gerne telefonisch, auf Ihre Anfrage per Mail oder im Sonntagscafé auch durch Ralf Standke.

Kartenumtausch: Der Umtausch von Karten auf spätere Veranstaltungen ist wie in der Vergangenheit immer dann möglich, soweit den Kulturwelten daraus kein finanzieller Nachteil entsteht. Das ist der Fall, solange Konzerte nicht ausverkauft sind oder bei ausverkauften Konzerten eine Warteliste für Nachrücker vorliegt. Für bei „okticket.de“ erworbene Eintrittskarten fallen Stornogebühren in Höhe von 2,50 Euro an.

 

Wir werden alle Veranstaltungen unter folgenden, pandemiebedingten Auflagen und Einschränkungen durchführen und möchten Sie um Beachtung bitten:

Einlassberechtigte: Einlass wird nach aktuellem Stand allen gewährt, die geimpft oder genesen sind bzw. die einen gültigen PCR-Test vorlegen können.

Händehygiene ist möglich durch Desinfektionsmittelspender in den Räumlichkeiten Bürgersaal, Johanniskirche und Textilmuseum.

Diskussionen um Sinn oder Unsinn dieser Regelungen sind zwecklos, weil sie uns derzeit so gesetzlich vorgegeben sind.

Das sind leider viele Regeln, an die wir uns aktuell halten müssen, wir hoffen dennoch sehr, Ihnen das eine oder andere tolle Konzerterlebnis bieten zu können.

Ihr Museumsteam