Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Volosi – Klassik & Weltmusik – Polen – Nr. 02

17. September 19:30
Veranstaltungs-Nr.: 02
Ein musikalisches Erdbeben aus den Karpaten. -- Der Vorverkauf startet am 01.07.22, Kartenanfragen sind aber bereits vorher möglich. - Beim Erwerb von 8 Eintrittskarten für die Kulturwelten im Herbst 2022, maximal 2 je Veranstaltung, sind diese im *Abo um insgesamt 40 Euro günstiger. Detaillierte Informationen finden Sie unter "Kulturwelten" auf dieser Homepage. Einlass 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn.

Veranstalter

Oberfränkisches Textilmuseum
E-Mail:
info@textilmuseum.de
Webseite:
www.textilmuseum.de
Ort: Bürgersaal
Luitpoldstraße 21
Helmbrechts, 95233 Deutschland
Google Karte anzeigen
Abo*: 20 EUR
Vorverkauf: 25 EUR
Abendkasse: 30 EUR

Streichquintett – Klassik & Weltmusik – Polen

Ein musikalisches Erdbeben aus den Karpaten. Die erfrischenden Töne des polnischen Streichquintetts Volosi sind eines der Highlights der Kulturwelten 2022. Volosi gehören zu den bedeutendsten Kammermusikensembles in Polen, weshalb sich die internationale Presse mit Lobeshymnen überschlägt.

Bei Volosi trifft traditionelle Musik aus den Karpaten auf Klassik, heraus kommt eine bezaubernde Mischung mit wundervollen Klängen. Die fünf Künstler gewannen zahlreiche Preise auf nationaler und internationaler Ebene. Wer innovative, eindrucksvolle und bezaubernde Musik mag, kommt an Volosi nicht vorbei.

Presse: „Volosi sind eine Offenbarung. Ihre fesselnde Energie bei Auftritten überschreitet bekannt Gewohntes und musikalische Grenzen, um eine unwiderstehliche Kombination zu schaffen. Man kann sich nicht widersetzen sie nicht zu lieben“ (Mary Ann Kennedy – BBC) „Als Streichquintett von erstaunlicher Virtuosität schaffen Volosi eine magische und zugängliche Musik, geprägt von Klassizismus und traditioneller karpatischer Volksmusik, untermauert mit Melodie und Melancholie und den Geschmack Osteuropas.“ (World Music Charts Europe)

Besetzung: Krzysztof Lasoń, Stanisław Lasoń, Zbigniew Michałek,

Robert Waszut und Jan Kaczmarzyk